Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Forstnerbohrer in Bohrwinde?

Hallo Geppard,

prinzipiell ist es möglich. Ich mache es aber nur wenn es nicht anders geht. Ich habe ein Schnellspannbohrfutter an das ein Sechskantadapter mit passendem Gewinde eingeschraubt ist. Das stecke ich dann in einen Vierkantadapter von Juuma. Wenn man einen Forstnerbohrer verwendet muss man die Mitte des Lochs vorbohren. Vorteil ist, dass man kaum weiterbohren kann wenn man das Ende des vorgebohrten Lochs erreicht hat. Wenn ich einen passenden Windenbohrer habe nehme ich aber lieber den. Weil ich das nicht so häufig mache kann ich auch nicht genau sagen bis zu welchem Durchmesser das noch geht, aber wie schon gesagt es funktioniert prinzipiell.
Vielleicht gibt es aber auch andere Erfahrungen, würde mich auch interessieren.

Wie man das früher gemacht hat sieht man, wie eigentlich immer, auf der hervorragenden Seite von Wolfgang Jordan:

https://www.holzwerken.de/museum/bohrer/cent1.phtml und hier die Links bei Bohrer:
http://www.holzwerken.de/werkzeug/artikel.phtml
oder direkt:
http://www.holzwerken.de/werkzeug/bohrertypen_flocken.phtml
http://www.holzwerken.de/werkzeug/bohrertypen_bieler.phtml

Viele Grüße
Paul

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -