Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Nuthobel

Durch einen Zufall bin ich letztens an einen alten Nuthobel gekommen, als "Dreingabe" zu einem anderen Hobel. Typisches, altes Modell aus Holz, mit Holzspindeln und hölzernen "Muttern" zur Verstellung des Anschlags, keine Herstellerangabe auffindbar. Leider war kein Eisen dabei. Naja, gleich einen kompletten Satz neu kaufen für ein Werkzeug, dass ich bis jetzt noch nie benötigt oder vermisst habe, erschien mir dann auch übertrieben. Wird sich schon ein Eisen finden, dachte ich.
Mein Bruder hatte dies mitbekommen und überraschte mich dann mit einem Eisen No.3 - und einem ganzen Hobel, der daran hing ;)
Er hat ihn am letzten Wochenende auf einem Flohmarkt in den Niederlanden erstanden (er wohnt direkt an der Grenze), doch es scheint ein englisches Exemplar zu sein, zumindest der Bauart nach:


Der Anschlag wird mit Keilen fixiert. Ein Keil ist zerdeppert, lässt sich aber leicht ersetzen.


Kennt jemand vielleicht diesen Hersteller? Ich lese daraus "CG Roberts" oder "OG Roberts", doch die ersten Buchstaben scheinen irgenwie nicht ganz dazu zu gehören?
Sieht man auch hier,da wirkt es, als ob über ein "P Roberts" was anders eingeschlagen wurde? Und man sieht auch den Riss, der durch den schön profilierten Anschlag geht :(


Wenn das die Jahreszahl ist, wird das Eisen nächstes Jahr 100, wahrscheinlich auch der Rest des Hobels. Dafür sieht er ja noch ganz gut aus. Ein wenig Wurmbefall (3 Löcher) ist zwar vorhanden, wird sich aber in den Griff bekommen lassen. Und auf dem letzten Bild wird deutlich, warum er das Eisen nicht alleine erstehen konnte (der Händler hätte sich vielleicht darauf eingelassen), denn das war so dermaßen mit Rost im Hobel verbacken, dass ich da schon recht heftige Gewalt anwenden musste, um es irgendwie heraus zu bekommen:

Und die Klinge passt auch perfekt im deutschen Exemplar ;)

Gruß, Georg

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -