Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Gleiteigenschaften Holz/ Metallhobel

Hallo Georg,

das ist ein sehr interessanter Versuch (und pfiffig durchgeführt!). Ich hätte vermutet, dass eine Messung wegen Rattern der ganzen Anordnung schwierig wird, aber offenbar geht es, wohl wegen des Schleppzeigers der alle Ungleichmäßigkeiten einfach weglässt und nur einen Maximalwert anzeigt.

Es wäre wahrscheinlich sinnvoll, den "normalen Andruck" durch eine standardisiere Belastung, etwa durch Gewichte, zu ersetzen.

Ich hatte mal einen ECE- Putzhobel mit gepflegter und ab und zu mit Leinöl geschmierter Pockholzsohle, gefühlt hatte der nur einen Bruchteil der Sohlenreibung eiserner Hobel, ich hätte darum einen größeren Unterschied erwartet.

Was mich interessieren würde:
- Welches Gleitmittel hast Du bei der Holz- und bei der Metallsohle eingesetzt?
- Verhalten sich die Hölzer (Werkstoffe) sehr unterschiedlich? Mein subjektiver Eindruck mit Eisenhobel: Rotbuche (z.B.) reibt auffallend stark, Kiefer klebt.
- Einen wie großen Anteil an der aufzubringenden Kraft hat überhaupt die Reibung zwische Sohle und Holz? Ist bei einem "normalen Span" die Reibung an der Sohle überhaupt ein nennenswerter Anteil der aufzubringenden Gesamtkraft? Ich glaube schon, aber da wüsste ich gern mehr.

Es würde mich sehr interessieren, von einem weiteren Fortgang dieser Messungen zu hören.

Grüße,
Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema