Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Werkzeuge schärfen: Ohne gehts nicht!

Das kennen wir: Wenn man einem freundlich interessierten Menschen einen scharfen Hobel in die Habd drückt und damit arbeiten lässt, entsteht spontan Begeisterung. Dass das so leicht und gut geht! Wo kriegt man einen solchen Hobel?
Die Ernüchterung folgt dann, wenn man daruf hinweist, dass Voraussetzug für die Benutzung eines solchen tollen Werkzeuges die Fähigkeit ist, es zu schärfen. Ja dann....
Worauf ich hinauswill: Die eigentliche "Schlüsselkompetenz" für das Bearbeiten von Holz mit Handwerkzeugen ist m. E. das Schärfen. Wir Hand- Holzbearbeiter werden immer eine kleine skurrile Gruppe bleiben, wenn wir es nicht schaffen, diese Fähigkeit (die wir uns mehr oder weniger mühsam erworben haben) an mehr Leute weiterzugeben. Der Erwerb eines guten Hobels oder ordentlichen Stecheisen ist wirklich nicht das Problem, und so sonderlich teuer ist es auch nicht (es muss nicht immer Schmid oder Dick sein- ebay bietet da auch viele Möglichkeiten). Aber dann?
Meine Frage: Gibt es eine ordentliche Anleitung zum Schärfen in Deutsch (ich weiss, in Englisch ist das alles zu haben, aber wir brauchen es in Deutsch!) Oder müsste man darangehen und so etwas verfassen und es (beispielsweise über Dieter Schmid verbreiten? Ich stelle mir ein kleines, anschauliches Heftchen vor, nicht ein dickes Buch mit hohem Anspruch, das nur Schwellenangst erzeugt. Die wenigen, die sich in einem Forum wie diesem verbreiten, brauchen sowas nicht. Aber wenn wir es nicht schaffen, eine breitere Basis zu gewinnen, gibt es in 20 Jahren wirklich nur noch Oberfräsen, Akkuschrauber (ich kann die Dinger nicht leiden) und Elektrohobel. Wäre doch schade, oder?

Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -