Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Problem beim hobeln
Antwort auf: Problem beim hobeln ()

Hallo Stefan,
zum richtigen Werkzeug: Ein guter Winkel, ein Doppelhobel, eine Rauhbankoppelhobel, bei kurzen Brettern bis 35 cm brauchst du die Rauhbank nicht. Beginne mit dem Doppelhobel, weil er am leichtesten zu führen ist und vollende mit zwei, drei Stößen der Rauhbank. Wie Friedrich bereits bemerkt hat: Das Eisen muß wirklich parallel zur Sohle stehen, sonst wird es nichts.

Einspannen des Brettes: Ich bevorzuge es, daß Brett ganz knapp, 3-4 mm über der Vorderzange einzuspannen. Es ist dann leichter den rechten Winkel einzuschätzen.

Hobelführung: Taste dich an den rechten Winkel heran: Oft ist es so, daß die Kante in sich verdreht ist. Dann laß den Doppelhobel mit deiner Klinge zunächst von rechts nach links wanderen, wenn die Verdrehung so angelegt war. Wichtig ist, daß erstmal ein Winkel stimmt. Winkele den Hobel nicht um zu korrigieren. Das wird zu ungenau.

Übrigens, wenn du dir sicher bist, daß du nahe dran bist: setzte den Hobel an, mache die Augen zu und los: Es funktioniert, ehrlich.

Viele Grüße, Christof.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -