Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Kirschbäumchen aufgesägt

Ich streiche alles mit ankorseal (ist falsch geschrieben sieh mal bei den Drechlern nach )mann braucht wenig ,mann kann Holzart Fälldatum aufschreiben,auf das Hirnholz schreiben ,und mann sieht das Hirnholz ,es ist eine klare Flüsigkeit ,an den Holzringen kannst du(eine Tendenz erkennen) sehen ob und wie das Holz arbeiten kann .

Die Lagerklötze an sind im Prinzip richtig. .,20 mm ,im Quadrat reichen in der Regel ,diese trocknen schnell ab ,und veringeren Risiko der Farbveränderung im bereich der Leisten ,sehr nahe am Hirnholz sollte auch eine Leiste sein.Das Beschweren ist eine Gute Idee finde ich.

Das Wichtigste, je dünner, desto Wichtiger ,das Holz soll dunkel stehen ,besser gesagt ,das holz soll luftig stehen ,aber die Sonne soll keine Parzielle erwärmung vornehmen können ,ganz einfach ausgedrückt ,je gleichmäßiger ein Holzstück trocknet ,desto gerader kann es bleiben ,deshalb ,streiche ich auch das Hirnholz von Ästen ein ,das liegt aber auch daran das ich kleine durchmesser schneide ,und das holz gut ausnutzen will.

Der Splint wir seit altersher nicht verwendet (dies hat mit dem Schädlingsbefall und anderem zu tun)deshalb wäre der stamm eigentlich zu klein .

Heuzutage sind diese sachen händelbar (in kauf nehmbar )ein Möbelstück mit Splint bietet ein viel reichere Gestaltungsmöglichkeit ,und aussehen .

Mir gefällt das auch gut ,Kleine Stämme haben auch in der Regel kleinere Jahresringe ,dies kann gefälliger aussehen auch sind Äste kleiner (diese sehe ich in manchen Möbelstücken als bereicherung ,und such extra Äste mit vielen Ästchen .

Angesprochen wurde ,auch manche stücke dicker einzuschneiden (Für Füße ,oder Rahmen ) Bei deinem Projekt kannst du ja in 2 Jahren etwas dickeres Kirschbaum dazukaufen (für Rahmen und Füße und machst die Füllungen aus deinem schönen Kirschbaum mit Splint.

Gruß Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -