Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Hobelbank - Welche Zange und Bankhaken

Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Die Bilder von den Bänken und Links zu den Dokus sind allesamt echt klasse!
Was die Vorderzange betrifft werde ich bei der französischen Variante bleiben, auch wenn mir Reinholds und Lasses Argumente für die deutsche Variante durchaus plausibel erscheinen. Aber der Platz in meiner Werkstatt wird so schon knapp. Und im Aufwegen zwischen besseren Spannmöglichkeiten und weniger blauen Flecken gewinnt zweiteres.
Nachdem einigen hier das Verkanten bei der einfachen Zange lästig ist, werde ich die Vorderzange mit Kettenantrieb nehmen. Laut Wittmann wird der Kettenantrieb häufig verbaut, und bisher gabs noch keine Probleme damit. Übrigens gäbs auch eine Zange mit Schnellverstellung an, aber das ist dann wohl doch overkill. Und als Besitzerin einer A3 bin ich ärgeres kurbeln gewöhnt ,-)

Was die Bankhaken betrifft, werde ich ähnlich wie bei der Bank von Dirk Rechteck und Rundhaken kombinieren. Für einen Holddown eventuell noch ein Loch in der Nähe des rechten vorderen Beins. Dietrich hat einen für mich wichtigen Punkt aufgebracht - nämlich dass die runden Bankhaken bei den wechselnden Luftfeuchtigkeit in meiner Garagenwerkstatt eventuell klemmen können. Daher also auf jedenfall eine Reihe herkömmlichen Eckbankhaken und zusätzlich ein paar Aufnahmen für das Veritas System.

Jedenfalls wird es die schwere Ausführung in 63/100mm Stärke und vermutlich 2m lang werden. Einen Schubladenblock möchte ich selbst nachträglich einbauen. @Dirk gibts ein Bild von deiner Bank mit Schubladen?
Was ist denn eure Meinung zur Beilade: Dreckfänger oder nützliche Ablage?
Liebe Grüße,
Veronika

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -