Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Werkzeugsommer 2012 in Dänemark: Nuthobel?

Hallo Pedder, hallo Wolfgang,

hatte solche Werkzeuge in "Echt" noch nicht gesehen.
Das zweite Werkzeug schaut aus wie ein "Kratzstock", in dem man verschiedene Eisen einspannen kann um geschweifte Werkstücke zu bearbeiten.

Zum ersten Werkzeug - das sieht aus wie der französische Stellmacher-Nuthobel (guimbarde de carrossiers bzw. bouvet à plat) aus "The Wooden Plane" von John Whelan.
Es wurde benutzt, um dünne Nuten an geschweiften und gebogenen Stellen anzuhobeln. Bemerkenswert der eiserne Keil und die Spanbrechkante, finde ich. Um bei einem gebogenen Werkstück nicht gegen die Faser (also "ins Holz hinein") arbeiten zu müssen, soll es das Werkzeug in rechter und linker Ausführung gegeben haben. Wahrscheinlich hat es ein gewisses Maß an Übung gebraucht, um damit arbeiten zu können. Auch scheint mir der feste Anschlag, der ja nur ein vorgegebenes Maß der Nut von der Werkstückkante aus zuläßt, etwas seltsam. Vieleicht aber auch nur ein Denkfeher meinerseits, evtl. ergibt sich die Benutzung auch von alleine, wenn man das Teil in der Hand und ein gebogenes Stück Holz vor sich hat.
Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen.

Eine Suchmaschine ergibt noch folgendes:

http://img26.xooimage.com/files/1/c/1/steiner_1906_seit...chweriner-459aa1.jpg

von dieser Seite:

http://outils-anciens.xooit.fr/t33-Les-bouvets-de-carrossier.htm?start=30

Auch interessant:

http://outils-anciens.xooit.fr/t33-Les-bouvets-de-carrossier.htm?start=60

Gruß, Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -