Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Rolf !

Hallo Rolf,
mich wundert daas du bisher so wenig Reaktionen erhältst. An gleich drei Stellen hast du deinen Hobeln konstruktive Neuheiten angedeihen lassen: Justierung, Hobelmaul und das Fräsen des Korpus aus dem vollen Material. Vor allem letzteres könnte ein entscheidender Schritt nach vorne sein. Von den Gußhobeln ist bekannt, daß sie keineswegs völlig formstabil sind, bzw bleiben. Die Infill-Bauweise vermeidet das Problem, ist aber sehr aufwendig in der Herstellung. Mich würde interssieren wie sich deine Hobel langfristig verhalten: Regieren sie auf Temperaturveränderungen, auch Erhitzung durch Reibung ?
Es könnte aber sehr wohl sein, dass du einen goldenen Mittelweg für ein leidiges Problem gefunden hast. Dazu schon mal herzlichen Glückwunsch.
Die Unterhaltung, bzw, Beauftragung einer Gießerei ist sicher nicht billig, Zinkenverbindungen aus Metall zu feilen auch nicht, es wäre gut zu wissen wie sich die Kosten einer CNC Maschine, die du offenbar selbst programmieren kannst, im Vergleich dazu ausnehmen.
Eone letzte Frage betrifft die Hartverchromung: Was ist wenn der Hobel Macken bekommt oder doch einmal abgerichtet werden muß: Ist die Gefahr groß, auf das weiche Messing durchzustoßen?

Viele Grüße, Christof.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -