Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schnittwinkel bei Hirnholzhobel

Also bleibt es dabei, dass der Vorteil der Flachwinkel-Hobel nicht so recht erwiesen ist. Die Sache mit dem geringen Keilwinkel leuchtet mir noch am meisten ein.
Ob ein schräg gebettetes Eisen wirklich von Vorteil ist? Bei stehenden Jahresringen auf jeden Fall, bei liegenden eher nicht. Aber vielleicht wäre es ein guter Kompromiss. Ohnehin muß man bei Hirnholz unter Umständen öfter Slalom fahren. Ein guter Hirnholzhobel sollte also handlich sein.
Und das Hobelmaul sollte verstellbar sein. Mit einem nahezu geschlossenen Hobelmaul vermeidet man Ausrisse. Das ist mein Hauptkritikpunkt an den Bestoßhobeln von Ulmia und ECE. Da stelle ich mir Edis Fingerzapfen, wo man dauert über die Kante fährt als nahezu unlösbare Aufgabe vor.

Viele Grüße, Christof.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -