Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Irgendwie hat es doch funktioniert

Hallo!

Danke für die vielen Tips.
Es hat jetzt irgendwie doch geklappt. Das Problem war ja, daß sich der schwarze Schleifstaub in die Hirnholzporen des Ahorn gesetzt hat. Geholfen hat eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen.
Als erstes habe ich mit einem wirklich superscharfen Stahl noch einmal eine ganz dünne Schicht abgenommen. Dann habe ich sowohl mit Sanding Sealer die Poren gefüllt, als auch bei stehender Maschine mit sauberem Schleifpapier ausschließlich den Ahorn geschliffen.
Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber besser bekomme ich es im Moment nicht hin. - Siehe Foto!
Das der Ahorn so steifig aussieht, liegt am Riegelahorn und ist beabsichtigt.

Dann ist mir noch eingefallen, daß Geigenbauer das Problem eigentlich auch haben müßten, wenn sie Ebenholz für das Griffbrett mit Ahorn für den Hals verleimen. Einziger Vorteil: Sie haben keine offenen Hirnholzporen.

Gruß
Berthold




[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -