Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Grundsatzfrage: "womit" oder "warum"?

Hallo Christian,

Mir geht es wie Dir, auch ich habe die 3 Spezialisten auf meiner Wunschliste.
allerdings habe ich mein Augenmerk angesichts der mir zur Verfuegung stehenden Mittel auf ebay und Flohmarkt gerichtet (auch wenn ich gern mal Kataloge waelze)und denke dass mir frueher oder spaeter das richtige Teil fuer den passenden Preis vor der Nase auftauchen wird. Bis dahin grate und nute auch ich mit Saege (Azebiki ist hierfuer super)und Stecheisen. Sicherlich ist die Praezision nicht die eines mit 10.000 U/min oder wieviel es auch sein moegen rotierenden Fraeskopfes. Nebenbei bemerkt die Oberfraese war auch mir mal (lange her) begehrtes Mittel zum Zweck.
Seither bin ich wie mancher hier dem spezifischen Hand-Werkzeug'libido' erlegen und bilde mir ein das Holz etwas "besseres" verdient hat als wahnwitztig rasende Fraeskoepfe, und was die Praezision betrifft, ich bin nicht Uhmacher.

Stattdessen finde ich dass das mit Haenden befuehlte, gestreichelte, bearbeitete Werkstueck von einer anderen "Qualitaet" oder einem anderen "Bewusstsein der Form" ist wie das gefraeste. Weshalb ich auch nichts anderes als Massivholz verarbeite und zunehmend der Form die ich im Holz "erahne" nachzuspueren versuche anstatt Zeichnung, Materialliste, Arbeitsgaenge, rationell, schnell schnell.
Haengt mit der Hand zusammen und dem Herz mehr als mit der schieren "Machbarkeit" - machbar ist vieles, auch viel Schreckliches.

Vielleicht lieg ich wieder outside des Themas, vielleicht ist es einfach eine andere Annaeherungsweise. Jedenfalls habe ich diesmal kein Wort ueber Motorsaege gesagt, wie Du ohne Zweifel bemerkt haben wirst.

Mit freundlichem Gruss,
Thomas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -