Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Gratleisten
Antwort auf: Re: Gratleisten ()

Hallo Christian,

ja, so ähnlich. Allerdings würde man den mittleren Teil der Platte, also alles außer den beiden äußeren Leisten/Brettern, fertig verleimen und dann Gratleiste und -nut anfertigen. Dann die Leiste einsetzen (nicht verleimen oder nur an einer Stelle) und die beiden äußeren Bretter anleimen.

Alternative: eine abgesetzte Gratleiste verwenden. Wenn die Leiste von der Seite der Türscharniere her eingeschoben wird, ist die Nut später praktisch unsichtbar. Bei einer Tischplatte würde man die auf einer Seite sichtbare Gratnut mit einer eingeleimten Leiste in Form der Nut (das wäre der erwähnte Pfropfen) verdecken.

Immer daran denken, daß die Nut etwas länger ist als die Gratleiste, damit die Platte bei einem eventuellen Schrumpfen nicht gesprengt wird.

Ich finde, daß eine Gratleiste sehr gut in ein Design eingearbeitet werden kann und ganz bestimmt kein Schönheitsfehler ist. Auch die in die Nut eingeleimte Leiste würde mich nicht stören. Eine freitragende Platte der Größe 120 x 80 cm muß auf jeden Fall Gratleisten bekommen, wenn sie nicht auf andere Weise (z. B. durch Hirnleisten) am Werfen gehindert wird.

Gruß, Wolfgang

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -