Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Runder Deckel

Hallo Ihr Holzwürmer!

Letzten Dezember kam mein Nachbar und Freund mit 'ner wirklic,h uralten Truhe (aus einer Haushaltsauflösung einer verstorbenen Frau) zu mir mit dem Wunsch das hintere senkrechte Brett(noch zum Deckel gehörig) zu erneuern.
Irgendwann hatte jemand die Truhe aufgebrochen und dabei die Keilzinkung zerstört. Ich habe den "Auftrag" angenommen (nach dem Kauf einer jap. Zapfensäge) zwischendurch verflucht, bin im Nachhinein aber froh darüber.

Die Truhe hatte einen gewölbten Deckel und ein Geheimfach. Der Deckel bestand aus 3, ich denke mit einem Schiffshobel innen hohlgearbeiteten Brettern ,die mit falschen Federn verbunden sind. Die Brettfugen laufen etwas schräg über den Truhendeckel, obendrauf sind die Bretter mit dem Hobel der Rundung angenähert.
Die Seitenteile der Truhe gehen nach unten konisch zu. Außerdem fand ich nach einigen Recherchen heraus die Truhe besteht aus Mooreiche.
Um die relativ hellen von mir nachträglich eingesetzten Eichenteile farblich anzupassen, verwendete ich Nußbaumlassur, mit gutem Ergebnis.

Das Geheimfach ist ein von oben offeneinsehbares Fach, dessen Seitenteil sich in einer Nut hochziehen lässt. Dadurch wird der Boden des Faches der widerrum in einer Nut das Seitenteil aufnimmt, frei und lässt sich in zwei Nuten (innen in Vorder- und Rückwand der Truhe) zur Truhenmitte hin schieben. Sodass das Geheimfach von oben zugänglich ist. Das Geheimfach verbirgt sich also nicht im doppelten Boden, sondern in einer doppelten Seitenwand.

Für weitere Fragen stehe ich gern zu Verfügung.

Gruß

Dietrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -