Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Hobelbank
Antwort auf: Re: Hobelbank ()

Hallo Hobelbanktüftler,

ich denke, dass sich Buche für die Platte sicher sehr gut eignet und dass es eigentlich nicht notwendig ist, die gesamte Platte aus Massivholz zu bauen. Für meine Begriffe müsste es ausreichen, eine obere Schicht - sagen wir - 30 mm und die umlaufende Kantenverstärkung aus Massivholz zu fertigen. Den Rest der Platte kann man sicher ohne Probleme auch aus MDF oder anderen Werkstoffen bauen.
Bis jetzt arbeite ich auf einer Sjöbergs, die ihre Funktion gut erfüllt, wenn man davon absieht, dass sie zu leicht ist. Da ich sie am Boden festgedübelt habe, kann sie zwar nicht mehr "wandern", aber eine schwerer Platte wäre trotzdem kein Nachteil.
Meine Überlegungen zu einer selbstgebauten Hobelbank sehen ungefähr so aus:
Wenn es möglich ist, sollte die Bank frei stehen. Von den üblichen Konstruktionen würde ich mich weitgehend verabschieden und dafür eine "doppelte" Hobelbank bauen. Eine Länge von ca. 250 cm und eine Breite von gut 100/120 cm wären für mich wünschenswert. Ich würde dann an eine Hinterzange und zwei Vorderzangen anbringen (auf jeder Längsseite eine), was zudem den Vorteil hätte, dass ich dann auch eine Bank, die sich speziell für den Einsatz japanischer Werkzeuge eignet, zur Verfügung hätte. Bankhaken würde ich die runden Veritas nehmen und die entsprechenden Löcher praktisch auf der gesamten Platte verteilen.

Vielleicht habt ihr auch noch ein paar Interessante Anregungen zu meiner Idee!

Herzliche Grüße

Christian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -