Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Holz mit Öl behandeln.

Hallo seit geraumer Zeit verfolge ich schon die Diskussionen in diesem Forum. Als interessierter "Holzwurm" habe ich mir hier schon einige Anregungen geholt, hatte aber bisher nicht die nötige Zeit selbst einen Beitrag zu schreiben.
Nun aber zum Thema: Das von Berthold geschilderte Auftreten von weißen Belägen auf Bleirahmen nach dem Ölen konnte ich bisher nicht beobachten weder bei Blei noch bei anderen Metallen. Allerdings hatte ich schon öfters solche Beläge, meistens auf verzinkten Teilen, wenn ich das Holz mit Lack behandelt hatte. Als Ursache dafür vermutete ein befreundeter Chemiker das in vielen Lacken als Lösungsmittel vorkommende Ethylacetat (auch als Essigester bekannt). Es wäre durchaus möglich, so meint er, daß sich das Etylacetat unter geeigneten Bedingungen an den Metalloberflächen in Etanol und Essigsäure zersetzt. Letztere greift dann das Metall an.
Ein anderes Problem ist das Verwenden von Öl für Möbelinnenflächen was ja auch nach Ansicht vieler Holzöl - Hersteller vermieden werden soll. Meine Erfahrungen dazu sind: Trägt man das Öl dünn auf und wischt es nach dem Einziehen sorgfältig ab, ist eine unvollständige Trocknung der Oberfläche nicht zu befürchten. Einziges Manko ist der Leinöl-Geruch, der sich durchaus über Monate hält. Wen so etwas stört, der sollte Möbelinnenflächen nicht mit Öl behandeln. Mein letztes selbstgebautes Möbel (Kleiderschrank in Erle) habe ich jedenfalls ganz geölt, ohne negative Folgen, lediglich der Leinöl-Geruch stört etwas wenn man den Schrank öffnet.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -