Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schärfservice für Sägen- Adressen?

Da möchte ich mich anschließen, ich bin kein Holzfachmann, habe mir aber im Rahmen eines VHS-Kurses von einem Tischlermeister zeigen lassen wie der Fachmann eine Säge schärft.
Danach habe ich alle meine Sägen (auch Feinsägen) so behandelt und das Ergebnis ist ganz ok.
Ein paar Tipps:
1. Reihenfolge sollte man einhalten : abrichten, schränken und feilen (die ersten beiden nur wenn erforderlich).

2. Zum Schränken sollte man eine Zange wie sie bei Dieter Schmid (Somax 300420) angeboten wird oder ähnlich benutzen ( da kann man wirklich nichts falsch machen, Einstelltabelle beachten)

3. Feilkloben benutzen und das Blatt schwingungsfrei einspannen (wir auch bei Dieter Schmid (300420) angeboten. So eine habe ich benutz, kann man sich gut aus 2 Brettern selber bauen).

4. Auf einen Hocker setzen, dass man sehen kann wie die Feile in der Zahnlücke liegt. (Dies war für mich der entscheidende Tipp. Die Feile rechtwinklig zum Blatt halten ist kein Problem, macht man automatisch. Doch wenn man nicht sieht in welchen Winkel die Feile in der Zahnlücke liegt, vergeigt man die Säge.)

5. Zum Feilen für Feinsägen mit 60° Winkel habe ich eine 100mm Feile (wie 302527 bzw, 30) genommen (nur schieben, nicht zurückziehen – neu ansetzen wenn ein 2. Strich erforderlich ist)

Alles weitere steht in vielen schlauen Büchern.
Die Übung bringt es!

Gruß, Eckhard

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -