Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schärfservice für Sägen- Adressen?

Hallo,

es ist auch mir nicht gelungen, einen Schärfservice für Handsägen zu finden. Die Problematik hier in Deutschland liegt daran, daß die Handsägen, die hier noch hergestellt werden, es einfach nicht wert sind, nachgeschärft zu werden.

Es gibt zwei grundsätzlich unterschiedliche Methoden für einen Hersteller, die Zähne an einer Handsäge anzubringen:

1. die alte Methode: die Zähne werden ins Material gefeilt oder geschliffen, dies erlaubt die Verwendung von relativ hartem Material, ist aber in der Herstellung sehr teuer.

2. die heute gängige Methode für billige Sägen: Die Zähne werden einfach gestanzt, dies bedeutet, daß weicheres Material benutzt werden muß. Ein Hersteller von Handsägen erklärte mir mal, daß der Verbrauch an Schleifmitteln ungeheuer ist, wenn die Zähne per Schleifen hergestellt werden und daß es der Markt nicht hergäbe, solche teuren Sägen zu verkaufen.

Aus diesem Grunde gibt es auch keinen mehr, der damit Geld verdienen kann. Also: die üblichen Anleitungen konsultieren und es selber probieren. Das Sägeschärfen gehörte bei den alten Handwerkern übrigens zur Ausbildung und wenn man ein schönes altes Stück erstanden hat, sollte man es sich wirklich überlegen, ob man sich da nicht ein bischen reinknien kann.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -