Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Ein Stockbett (5/7) *MIT BILD*

Dann kam erstmal eine lange Phase des Grübelns. Es hatte sich ein kleiner "Konstruktionsfehler" eingeschlichen. Die Leiterholme sollten ja auf den Längsträgern ruhen. Das diese nicht einfach runtergleiten, wollte ich Dübel einbringen. Das Problem war aber, dass ich in die Stirnseite des 2 Bilder weiter oben gezeigten Ausschnitts mit meinen Werkzeugen nicht gerade reinbohren konnte. Also baute ich mir mit einem Kardangelenk eine Provisorische rein mechanische Winkelbohrmaschine. Der Bohrer ist hier einfach mit zwei Holzplättchen zentriert

Mit dieser Konstuktion kann man jedoch kaum Axialschub übertragen, was man für den Spiralbohrer braucht. Einen 10er Schlangenbohrer, der sich bekanntlich selbst ins Holz zieht, hatte ich nur mit Vierkantschaft, welcher wiederum nicht mit dem Kardangelenk kompatibel war. Ich hatte aber einen 8er Schlangenbohrer. Nur der Platz war sehr begrenzt. Also muss ich schnell noch einen "Niedrigprofil-Vierkantschlüssel" bauen – leider ohne Ratschenmechanismus, also halbe Umdrehung, umsetzen

Gut, diesen musste ich nur für die ersten Millimeter nutzen, danach hatte die Ratsch Platz. Im so gebohrten 8er Loch, gings dann auch mit dem 10er Spiralbohrer. ... Fazit: Geht nicht, gibts nicht!
Anschließend habe ich als nächste Fleißarbeit noch die erforderlichen Dübel in Ahorn hergestellt. Hier gehobelt mit Winkelvariabler Holzzwinge als Ersatz für den Ulmia Hilfsspannstock

Durch ein Dübeleisen geklopft, und auf den mittlerweile gebauten "joiner's saddle"(Renaissance Woodworker) abgelängt. Anschließend noch mit einem Zahneisen geriffelt

Für eine möglichst hohe Festigkeit beschloss ich noch, die Leitersprossen zu schlitzen und zu verkeilen


[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -