Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Ein Stockbett (3/7) *MIT BILD*

Da zwischen dem Loch für den Stegzapfen und den dazu senkrechten Löchern des Doppelzapfens nur sehr wenig Holz stehen bleibt, hatte ich beim Stemmen der letzteren böse Ausrisse, was ich im Folgenden durch das Abstützen mithilfe zweier Keile minimieren konnte.

Die Stegzapfen wurden noch parallel zu der Keilform abgelängt und leicht verrundet. Das erledigt ein breites Stemmeisen ganz gut

Auch für das Absetzen von Zapfen, hier für die Latten des Rausfallschutzes bietet sich der Einsatz des Stemmeisen an. Man muss natürlich sehr auf den Faserverlauf aufpassen, sonst ist man ggf. Um einige Kraftausdrücke ärmer...

In der Zwischenzeit die Sprossen für die Leiter gehobelt. Als kleinstes Projekt nebenbei einen Rehfuß (? engl. Doe's foot) gebaut, auf dem Bild das helle Holz unterm Niederhalter. So kann man auch ohne festspannen hobeln und hat trotzdem seitlichen Halt als wenn man das Holz nur gegen einen Anschlag legt

Einer der zahlreichen "Probeläufe"

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -